Mittwoch, 11. April 2012

Rezension Das Mädchen mit den Teufelsaugen

Erster Satz: 
"Hast du nicht gehört? (...)"

Klappentext:
Die Frauen erschrecken und bekreuzigen sich, die Männer fliehen, wenn sie Rosamund sehen. Denn sie hat "Teufelsaugen", ein blaues und ein braunes. Ihr einziger Zufluchtsort: die Malerwerkstatt des Vaters. Dort lernt sie schnell, mit Pinseln und Pigmenten zu arbeiten. Doch dann geschieht ein Unglück in der Werkstatt und alle erinnern sich an das Mädchen, das nur Unheil bringt 


Meine Meinung:
 Rosamund wird von ihrer Mutter versteckt. Versteckt vor den Nachbarn und anderen Leuten in der Stadt. Es werden Gerüchte verbreitet, dass sie mit ihren Teufelsaugen nur Unheil bringt. Die Schwester kann nicht heiraten, weil Rosamund diese Augen hat und so wird sie in ein Kloster gebracht. Auch dort geschieht ein Unglück. Hier geht sie aber nicht als der Teufel aus dem Unglück, sondern als Heilige.


Spannend lässt sich der historische Roman von Ines Thorn lesen. Spannend und flüssig, denn die Handlung ist so ausgedacht, dass man nie hervorsehen kann was als nächstes geschieht. Vieles wird umgeworfen um so den Leser zu überraschen, aus diesem Grund ist man auch gezwungen immer weiter zu lesen bis es zu Ende ist.

Rosamund wird als nachdenkliche Person dargestellt, die viel von den Menschen weiß, nicht ohne Grund, denn sie kann auch die Zukunft aus den Händen lesen. Aber sie erkennt auch am Verhalten der Menschen, welchen Charakter sie haben und wie sie damit Enden werden. Ihre Schwester und Mutter ähneln sich, beide können sie Rosamund nicht leiden und machen sie für alles verantwortlich, schieben die Schuld auf sie und tragen auch so zu den Gerüchten über Rosamunds Teufelsaugen bei. Ihr Vater ist einer der wenigen, die das Mädchen leiden können. Er hält zu ihr und unterstützt sie dennoch versucht er auch seinen anderen Familienmitgliedern alles recht zu machen, manchmal zum Nachteil von Rosamund.

Das Ende kam für mich etwas plötzlich es wurde zu schnell heruntergebetet, was ich für die Handlung etwas schade fand. Für mich ist es ein offenes Ende, das auf einen oder mehrere Teile schließen lässt.



Fazit:
Mal wieder ein spannender historischer Roman von Ines Thorn, jedoch mit raschem Ende, welches aber auf weitere Teile hoffen lässt.


4 1/2 von 5 Sternen
  • 1/2 Punkt abzug für das Ende



Daten:
Name: Das Mädchen mit den Teufelsaugen
Autor: Ines Thorn
Taschenbuch: 381 Seiten
Verlag: rowohlt
ISBN: 978- 3-499-25372-0
Sprache: deutsch
Preis: 8,99€