Donnerstag, 7. Juli 2011

Buch des Monats im Juni

Da es für mich kein Buch des Monats im Mai gab, musste die "Buch des Monats- Rubrik" letzten Monat aussetzten. Dafür gibt es aber für den Monat Juni ein Buch des Monats und es ist:





Warum?
Dieses Buch basiert auf einer wahren Begebenheit. Diese Anne Green hat es wirklich gegeben und sie wurde der Kindstötung zu Unrecht beschuldigt. Sie wurde erhängt und überlebte diese grauenvolle Qual trotzdem.
Das Schicksal dieser jungen Frau hat mich sehr berührt. Sie steht für unzählige unschuldiger Mädchen, die zu Unrecht für etwas bechuldigt wurden und das nur, weil sie zur armen Gesellschaft gehörten. Ohne Aussicht auf ein glückliches Leben, hätten sie alles getan um aus ihren Unglück zu entkommen, wie Anne Green.

Natürlich gehört zu so einem Thema auch eine gute Umsetzung. Und in diesem Fall hat Mary Hooper die Geschichte des jungen Mädchens so aufgeschrieben, dass es auch für jüngere Menschen verständlich ist. Es muss nicht immer ein Fantasyroman sein ohne Brutalität. Ein historischer Roman, der so gut und spannend geschrieben wurde, macht die Historie interessant. Junge Leute entwickeln Spaß an der Geschichte und beginnen vielleicht nach Hintergründen zu suchen und sich so an dem Thema zu interessieren.
Natürlich ist nicht immer alles wahre Begebenheit, was in dem Buch geschieht aber hier konnte man sich sehr gut vorstellen, dass es so war. Danke an Mary Hooper für diese sehr gelungene Umsetzung.

Mein Buch des Monats im Juni heißt Totenmädchen von Mary Hooper weil:
  • das Thema spannend ist
  • das Thema einen berührt und aufwühlt
  • das Thema von der Autorin sehr gut umgesetzt wurde
  • das Buch einfach nur spannend ist
  • Thema und Buch junge Menschen an Geschichte interessiert

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen