Mittwoch, 4. Mai 2011

Schlimm-Schlimmer-Nicht ganz so schlimm

Soo wieder vom Tierarzt und Friseur zurück, kann ich berichten, dass eine dicke Entzündung im Schwanz wohnt! Und wenn ich dick schreibe meine ich auch dick! Eine Baby-Faust große Beule ist am Schwanz zu sehen, eine Entzündung, die von Gott-weiß-was kommt. Zwei Cortison-Spritzen, jede Menge Schmerztabletten und Antibiotika müssen jetzt eingenommen werden (Spritzen hat der Tierarzt erledigt). 
Jetzt macht mein Bruder erst mal ne große Runde mit ihm und hoffentlich kann er dann endlich zur Ruhe kommen und schlafen. Obwohl er nach der großen Aufregung und den ganzen Strapazen schon ziemlich müde sein müsste.
Mit einem riesen Hund im Wartezimmer warten, Schmerzen aushalten, in das Behandlungszimmer geschleift werden, auf den Tisch gehievt werden, Untersuchung über sich ergehen lassen, Röntgen-Aufnahmen ohne geliebte Menschen (es könnte ja was gebrochen sein oder die Entzündung kann vom Knochen kommen), Auf Diagnose warten, wieder zurück auf den Behandlungstisch, komische Frau mit lauter Stimme ignorieren, die auch noch grob den Schwanz festhält während dieser eine schicke Kurzhaar-Frisur bekommt, Spritzen bekommen und Verband angelegt bekommen und eeeendlich zurück ins Auto. 
Aber auch jetzt finden wir einfach keine Ruhe. Am Freitag müssen wir nochmal die Tortur über uns ergehen lassen und wenn die Entzündung nich weg ist, müsste sie operativ aufgeschnitten werden. Hoffen wir, dass bis dahin alles etwas verheilt ist!

1 Kommentar:

  1. Oje, ich kenne solche Situationen, man fühlt sich dann immer irgendwie so hilflos.
    Gute Besserung wünscht
    Anja

    AntwortenLöschen