Freitag, 1. April 2011

Rezension Die Märchen von Beedle dem Barden

Der erste Satz: Die Märchen von Beedle dem Barden sind eine Sammlung von Geschichten, die für junge Zauberer und Hexen geschrieben wurden.

 Klappentext:  Welcher ordentliche Zauberer kennt sie nicht: die großartigen alten Märchen, die Beedle der Barde für die magische Gemeinschaft gesammelt hat? Jedem Zaubererkind werden sie abends vorgelesen. Nur Harry Potter hätte fast zu spät von ihnen gehört. Fast. Doch dann rettete ein wertvoller Hinweis daraus ihm das Leben - im Kampf gegen Voldemort, dem grausamsten schwarzen Magier aller Zeiten.  Nun endlich haben auch Muggels die Gelegenheit, fünf der Märchen kennenzulernen.  Eine Sternstunde für Potter-Fans. Und für alle, die zauberhafte Geschichten lieben. Mit einem Cover der Harry-Potter-Illustratorin Sabine Wilharm. 


Meine Meinung: 
Die Märchen von Beedle dem Barden haben ihren Ursprung natürlich in der Zaubererwelt, die Joanne K. Rowling erfunden hat. Es gibt ein Vorwort, in dem erklärt wird, worum es in den Märchen geht, wer Beedle der Barde ist und dass die Märchen von der bekannten Hermine Granger aus den Runen übersetzt wurden. Am Ende jedes Märchens gibt es, zu der jeweiligen Geschichte Erläuterungen von Albus Dumbledore. Insgesamt sind es 5 kurze Märchen. "Der Zauberer und der hüpfende Topf", "der Brunnen des wahren Glücks", "des Hexers haariges Herz", "Babbitty Rabbitty und der gackernde Baumstumpf", "das Märchen von den drei Brüdern". Alle 5 Märchen behandeln die gleichen Themen, die auch unsere Märchen behandeln Machtgier, der Wunsch nach Unsterblichkeit, bezwingen vom Tod etc. 

Das Buch kann man in wenigen Stunden durchlesen, da die Märchen sowie Erläuterungen sehr kurz sind. Es sind schöne Geschichten, die meiner Meinung nach aber etwas mehr ausgearbeitet hätten sein können, wie ich es von unseren Märchen gewohnt bin. Sie enthalten jedoch, wie man von Märchen kennt, eine Moral, über die man nachdenken sollte, da sie nicht nur auf die Zaubererwelt zutrifft, sondern auch auf unsere Welt.
Man trifft auf einige Figuren, die man aus den Harry-Potter Romanen kennt, dazu muss man sich aber wirklich gut auskennen in der Harry Potter Welt. Zwar gibt es auch einige Erläuterungen der Autorin zu einigen Begriffen, aber wenn man sich nicht in der HP- Welt auskennt, dann macht es keinen Spaß die Märchen zu lesen. Sie sind ein gutes Begleit- und Zusatzmaterial zu der Reihe um den jungen Zauberer und sollten meiner Meinung nach auch nur von Personen gelesen werden, die sich für Harry-Potter interessieren und sich gut auskennen und mehr über diese Zaubererwelt wissen wollen. 

Im Buch sind schöne Illustrationen vorhanden. Auf jeder Seite gibt es Blumenranken und auf einigen Seiten findet man auch Bilder zu dem jeweiligen Märchen. Die Illustrationen vervollkommnen den Charakter eines Märchen Buchs. Das Cover finde ich auch sehr schön. Eben dieser typische Harry-Potter Stil. Ein Zauberer, der hüpfende Topf und ein Kaninchen. Alles Figuren aus den aufgeführten Märchen.

Ich finde, dass das Buch als Zusatzmaterial zu den Harry-Potter Romanen wirklich sehr gut ist. Gerade, wenn man sich noch mal "die Märchen von den drei Brüdern" durchlesen will, die in dem letzten Harry Potter Band eine große Rolle spielen. Falls man Kinder hat, könnte man ihnen die Märchen auch vorlesen, jedoch sind auch ein, zwei Märchen vorhanden, die etwas blutrünstiger sind und in Kinderträumen Schaden anrichten könnten.

3 von 5 Sternen
  •  mein Lieblingsbuch wird es nicht
  • Man hätte die Märchen etwas mehr ausarbeiten können, wobei ich glaube, dass der Schwerpunkt hier mehr auf den Anmerkungen Dumbledores liegt
  • Sind nur etwas für Harry Potter Fans


Daten:
Autor: Joanne K. Rowling
Name: Die Märchen von Beedle dem Barden
Taschenbuch:  112 Seiten
Verlag: Carlsen Verlag Deutschland
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3551359261
Preis: 6,95 €


Anmerkung: Mit dem Kauf dieses Buches unterstützt ihr die children´s high level group, die dafür sorgen, dass arme, benachteiligte Kinder ihr Leben nicht im Heim, sondern bei Familien verbringen können.













Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen