Samstag, 30. April 2011

April Rückblick und Mai Vorschau

Rückblick
  • Das mit dem Sport machen war ja wohl nix -.- (Joggen macht keinen Spaß und der Vorderreifen von meinem Rad hat ein doofes Ventil ! Papa muss das heute noch richten)
  • Schule fehlt eigentlich noch nicht, bis jetzt bin ich ganz froh, frei zu haben
  • Immer noch keinen Ausbildungsplatz, dafür aber einen coolen Minijob
  • nachdem sich der Frühling im März gemeldet hat, hat der Sommer seine Fühler im April schon ausgestreckt
  • Keine Bücher gekauft und ich bin stolz drauf!
  • 5 Bücher gelesen:
  • Die Märchen von Beedle dem Barden 
  • Die Teufelshure 
  • Der Maler Gottes 
  • Der Schrecksenmeister 
  • Die Hand des Teufels  (von meiner SuB-Entrümpelungsaktion)
  • 1 Buch angefangen:
  • Der goldene Thron
Vorschau:
  • 18 werden
  • mündliche Prüfung haben
  • Führerschein anfangen
  • vielleicht in den Minijob starten
Leseliste:
Bei der Leseliste möchte ich mich an die Liste halten, die ich zum SuB entrümpeln angelegt habe also:
  • der goldene Thron von Katia Fox (angefangen)
  • die Totenleserin von Ariana Franklin (subt schon länger)
  • Echo der Hoffnung von Diana Gabaldon
  • Stein des Bösen von Elisabeth Redfern (subt schon länger)
  • Ivanhoe von Sir Walter Scott (subt schon länger)


Freitag und Sonntags-Lesemarathon # 2-Gefasel

So ich werde jetzt erstmal bekannt geben, was ich morgen alles *hust* lesen werde. 
Ich habe gestern Abend/Nacht noch mit "Der Goldene Thron" von Katia Fox angefangen und bin bis Seite 34 gekommen, bis mir endlich die Augen zugefallen sind.
Ich hatte mich nämlich etwas aufgeregt, das im TV nix für mich lief. Habe mir dann noch mal die Highlights der Hochzeit angesehn. Obwohl ich sie mir eigentlich nicht ansehen wollte, wurde ich von Gestern Morgen an damit angesteckt. Wenn man einmal angefangen hat kann man nicht mehr aufhören und dann lief es noch den ganzen Tag bei mir. Liegt wahrscheinlich daran, das ich mich für das englische Königshaus so interessiere. Also von den Anfängen bis jetzt. (Mein neuer Job hat ja auch ein wenig damit zu tun ^^). Außerdem hatte ich mal das Buch "die Royals" von Kitty Kelley gelesen. Naja zum Ende habe ich es eher quer gelesen, weil mich das ganze Diana-Gefasel etwas genervt hat.


Kurzbeschreibung:
Das Buch erzählt - spannend und amüsant zu lesen wie ein Roman - die Geschichte der Windsors seit 1917. Ein schonungsloser Blick hinter die Kulissen von Buckingham und Balmoral. Die bekannteste Familie der Welt sieht sich mit der Tatsache konfrontiert, daß ihre sämtlichen ängstlich gehüteten Geheimnisse enthüllt werden.
Das Buch schildert nicht nur den rapiden Ansehensverlust der Windsors, es ist nicht weniger ein Fanal zur notwendigen Reform, will die britische Monarchie den Sprung ins nächste Jahrtausend schaffen.
Die deutsche Ausgabe des Buches enthält ein aktuelles Kapitel zum Tod von Diana. 

Außerdem verschlinge ich Reportagen über das englische Königshaus. (Ich glaube es ist eine Erbkrankheit! Meine Oma interessiert sich, aus einem bestimmten Grund, sehr für das Leben von Ernst August  Prinz von Hannover, Herzog zu Braunschweig u. Lüneburg).

Ich würde mich sehr freuen, wenn es denn mal so eine Familienbibliographie mit (jetzt muss man sie ja korrekt ansprechen) Prinzessin Catherine geben würde. Hmm ich könnte natürlich auch die bisher erschienenden Bücher über sie und William lesen.

Egal zurück zum gestrigen Abend. Ich wurde einfach nicht müde und habe mich durch die Fernseh Programme gezappt. Um 12 Uhr wurde dann der Hund wach und meinte spielen zu müssen. Hab ich dann auch gemacht. Um 1 durfte ich mich dann wieder hinlegen, hab den Fernseher ausgemacht und habe angefangen das neue Buch zu lesen. Und bin endlich müde geworden.


So nun zu morgen:
Ich werde sehr wahrscheinlich "der Goldene Thron" lesen. Mal sehen wie weit ich heute komme, aber ich glaube nicht, dass ich morgen noch ein anderes Buch anfangen werde.

Freitag, 29. April 2011

Rezension Lord John und der Geistersoldat (3. Kurzroman aus Die Hand des Teufels)

Erster Satz:  
Die Hölle war voller Uhren, dessen war er sich sicher.

Klappentext:
Den Millionen Fans von Diana Gabaldons Highland-Saga ist Lord John Grey seit langem bestens bekannt. Von den Lesern als treuer Freund des Helden Jamie Fraser geschätzt und geliebt, werden seine Auftritte in jedem neuen Roman mit Begeisterung erwartet. Doch auch zwischen seinen Erlebnissen in der Welt von Jamie und Claire führt der englische Offizier im London des 18. Jahrhunderts ein faszinierendes Eigenleben! – In diesen drei fesselnden Kurzromanen hat Lord John wieder einmal eine Reihe von dramatischen Abenteuern zu bestehen – und sieht sich schließlich sogar mit einer übersinnlichen Mordserie konfrontiert...


Meine Meinung:
In dem letzten Kurzroman aus Die Hand des Teufels muss sich Lord John gegen fatale Anschuldigungen wehren. Er wird beschuldigt an dem Tod eines Soldaten schuld zu sein, weil er seinen Dienst nicht nachgekommen ist, das Befüllen und Abfeuern einer Kanone zu kontrollieren. Der besagte Soldat wird bei der Explosion der Kanone tötlich getroffen. Nebenbei muss er die Freundin des toten Soldaten ausfindig machen, die schwanger ist. Ob es ihm gelingt die Anschuldigungen von sich zu weisen und ob er die Freundin finden kann, müsst ihr selber nachlesen.

Der 3. Kurzroman hat mir leider nicht so gut gefallen. Zwar ist er der längste, dafür aber auch der verwirrendste. Der Geistersoldat, der im Titel des Kurzromans auftaucht hat (meiner Meinung nach) in der Geschichte keine wirklich wichtige Rolle. Er taucht nur kurz auf und hat keine größere Bedeutung. Kann aber auch sein, dass ich die Bedeutung übersehen habe. Ich bin nicht wirklich mitgekommen, welche Person auf welcher Seite stand und wer wofür verantwortlich war. Nur das Ende hat mir gut gefallen, weil sich da endlich alles aufgedeckt hat und ich endlich alles verstanden hatte. Eine Person, die neben Lord John in allen drei Kurzroman eine Rolle spielt hatte ich noch gar nicht erwähnt. Dabei handelt es sich um Tom Byrd. Er ist der Leibdiener Lord Johns und kümmert sich sehr rührend um ihn. Dabei hilft er ihm auch immer wieder die Kriminalfälle aufzudecken.  Ich hoffe, diesen Mann auch in den anderen Romanen um Lord John Grey wieder vorzufinden, denn die drei Kurzromane haben mir das Leben von Lord John Grey schmackhaft gemacht. Ich hoffe aber auch mehr über das persönliche Leben, des Mannes zu erfahren. Also über seine Gefühlswelt, da mir diese etwas gefehlt hat, auch wenn Diana Gabaldon diese ab und zu durchblicken lies. 

3 1/2 von 5 Sternen
  • verwirrende Geschichte und Personenkonstellationen
  • die Geschichte hat mir nicht so zugesagt
Daten:
Autor: Diana Gabaldon
Name: Der Geistersoldat in Die Hand des Teufels
Taschenbuch: 192 Seiten
Verlag: Blanvalet
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3442365616
Preis: 8,00 €
 
Fazit:
Die Kurzromane in Die Hand des Teufels haben mir im Großen und Ganzen gut gefallen. Sie sind ein guter Einstieg, wenn man mehr über das Leben des Lord John Grey erfahren will. Besonders gefallen hat mir "Lord John und der magische Pakt" also der 2. Kurzroman. Der 1. Kurzroman "Lord John und die Flammen der Hölle" ist noch ausbaufähig und der 3. Kurzroman "Lord John und der Geistersoldat" war mir zu verwirrend. Die anderen Romane um Lord John werde ich mit Sicherheit auch lesen.

2 Jahre Bella´s Wonderworld

Bella´s Wonderworld wird 2 ! Ihr könnt bis zu dem 9.5.2011  4 tolle Bücher aus dem PAN Verlag gewinnen. 


Um mitzumachen klickt hier

Donnerstag, 28. April 2011

Sonntags-Lesemarathon # 2

Am 1. Mai gibt es wieder einen Sonntags-Lesemarathon. Da ich am Lovelybooks-Lesemarathon ja leider nicht mitmachen konnte, da ich zuwenig Zeit hatte und auch die anderen nicht wahrnehmen konnte, will ich wenigstens diesen Sonntag versuchen von 9-21 Uhr zu lesen. Natürlich nicht durchgängig aber so viel wie möglich! Näheres gibt es am Samstag (was ich lesen will usw.). Wenn ihr mitmachen wollt dann schreibt ein Kommentar unter Wooly Thoughts Beitrag

Heute oder morgen werde ich den dritten Kurzroman von Lord John Grey noch zuende lesen.

Mittwoch, 27. April 2011

Ich kann einfach nicht aufhören

Eigentlich sollte ich lernen, aber ich kann einfach nicht aufhören mir Celtic Women bei Youtube anzusehen ! Das macht so süchtig. Aus nebenbei anhören wurde Lernstoff liegen lassen und Videos anzusehen.

Am besten gefallen mir die, die auf gälisch gesungen werden

 


Und wer kennt nicht Orinoco Flow von Enya ?! Von Celtic Women ist es genauso schön ! Man sollte die beiden Künstler getrennt voneinander betrachten und sie nicht vergleichen

Dienstag, 26. April 2011

Freundschaftsbuch-Tag

Ich wurde von Damaris getaggt. Und zwar mit dem Freundschaftsbuch-Tag. Kennt ihr die Freundschaftsbücher noch aus eurer Kindheit? Ich wurde sogar erst kürzlich daran erinnert, weil wir für unsere Englischlehrerin ein Freundschaftsbuch gemacht haben. Dieser Tag beinhaltet nicht alles, was damals so dazu gehört hat (z.B. Adresse, Telefon Nr. etc aber sowas gibt man natürlich nich im Internet preis !).

Ich fang dann mal an:

Geburtstag: 6.5.1993 (jaha werde bald 18 =))

Sternzeichen: Volle Kanne Stier !

Augenfarbe: Blau/Grün .....das eine ist mehr Grün

Haarfarbe: Wie die Farbe von allen, deren Tag ich schon gelesen habe XD Straßenköter blond

Besondere Kennzeichen: kleiner Leberfleck an der Lippe, den alle für Schokolade halten XD

Lieblingsfarbe: Als Farbe orange,rot,gelb...........zum anziehen dunkleres Blau (marine Blau, petrol etc.)

Lieblingstier: Hund ♥

Lieblingsgericht: Kartoffelpuffer !! Erdbeeren

Lieblingssong: Born on a horse von Biffy Clyro ! hmmmmmm Beatsteaks und so weiter

Hobbys: lesen, bloggen, stricken, (Gedanken spielen lassen das Nähen anzufangen), mein Hund

Das kann ich besonders gut: mich über andere Leute ärgern, die sich über andere Leute ärgern XD

Was ich nicht mag: Zwiebeln ! Scharfes Essen, zu viel Stress

Bestes Erlebnis: hmm England letztes Jahr ! Aber es kommt bestimmt noch besseres

sooo dann überleg ich mal wen tagge ich ?.....hmmm


Leselurch und Clee müssen sich getaggt fühlen !

Montag, 25. April 2011

Ihr könnt mal wieder gewinnen

Bei connychaos-testet kann man (nur noch bis morgen) bei einem Gewinnspiel mitmachen. Man kann keine Bücher gewinnen, dafür aber Päckchen von Lush oder eine Wunschkugel oder ein Überraschungspäckchen.

Geburtstagsgewinnspiel: connychaos-testet wird ein Jahr alt 

Ihr Blog wird ein Jahr alt. Um an dem Gewinnspiel teilnehmen zu können, geht auf den oben stehenden Link

Rezension Lord John und der magische Pakt (2. Kurzroman aus Die Hand des Teufels)

Erster Satz: Greys Deutschkenntnisse verbesserten sich in Windeseile, doch der Aufgabe, vor die er sich jetzt gestellt sah, waren sie alles andere als gewachsen.

Klappentext:
Den Millionen Fans von Diana Gabaldons Highland-Saga ist Lord John Grey seit langem bestens bekannt. Von den Lesern als treuer Freund des Helden Jamie Fraser geschätzt und geliebt, werden seine Auftritte in jedem neuen Roman mit Begeisterung erwartet. Doch auch zwischen seinen Erlebnissen in der Welt von Jamie und Claire führt der englische Offizier im London des 18. Jahrhunderts ein faszinierendes Eigenleben! – In diesen drei fesselnden Kurzromanen hat Lord John wieder einmal eine Reihe von dramatischen Abenteuern zu bestehen – und sieht sich schließlich sogar mit einer übersinnlichen Mordserie konfrontiert...

Meine Meinung:
Lord John ist in Preußen und wird dort als Verbindungsoffizier zwischen Deutschen und Engländern eingesetzt. Unter den Soldaten kommen Gerüchte auf, in denen sich erzählt wird, dass ein Sukkubus sein Unwesen treibt (ein weiblicher Dämon, der Männer in ihren Träumen heimsucht  und sich sexuell an ihnen vergeht, um ihren Samen zu bekommen um einen Incubus, männlichen Dämon, zu erschaffen, der sich Nachts an Frauen vergeht um ein Wechselbalg zu zeugen). Nach Auftauchen zweier Leichen, beginnt Lord John Grey auf eigene Faust zu ermitteln, da er diese Geschichten nicht glaubt.

Dieser Kurzroman hat mir besser gefallen, als "Die Flammen der Hölle". Die ganze Geschichte ist länger und tiefgründiger. Man lernt Lord John Grey viel besser kennen. Bisher hatte ich in den Highland-Romanen immer Vorurteile gegen ihn, weil er mir etwas unsymphatisch erschien. Aber in den Kurzromanen erfährt man mehr über ihn und seine Art. Wie in "Die Flammen der Hölle" wird in dem 2. Kurzroman auch seine Homosexualität angesprochen und die Probleme, die es damit zu dieser Zeit gab. Lord John schwärmt immer noch von Jamie und wird von jedem Mann angezogen, der auch nur die kleinste Ähnlichkeit mit dem rothaarigen Schotten hat. Aber in beiden Kurzromanen findet er keine Liebe, sondern wird nur enttäuscht. 
Die Mystik um den Sukkubus, wurde sehr gut recherchiert. Vorher wusste ich überhaupt nicht was das ist und hatte auch noch nie davon gehört. Die Informationen, die die Autorin einbaut, reichen aus um sein Wissen darum aufzubauen. 
Nur das Ende kam mir etwas schnell und plötzlich. Zwischen Hauptteil und Schlussteil hat mir ein richtiger Übergang gefehlt.

4 von 5 Sternen
  • zu plötzliches Ende

Daten:
Autor: Diana Gabaldon
Name: Der magische Pakt in Die Hand des Teufels
Taschenbuch: 154 Seiten
Verlag: Blanvalet
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3442365616
Preis: 8,00 €


Samstag, 23. April 2011

Rezension Lord John und die Flammen der Hölle (1.Kurzroman aus Die Hand des Teufels)

Der erste Satz: 
Lord John Grey riss seinen Blick von der Tür los.

Klappentext:
Den Millionen Fans von Diana Gabaldons Highland-Saga ist Lord John Grey seit langem bestens bekannt. Von den Lesern als treuer Freund des Helden Jamie Fraser geschätzt und geliebt, werden seine Auftritte in jedem neuen Roman mit Begeisterung erwartet. Doch auch zwischen seinen Erlebnissen in der Welt von Jamie und Claire führt der englische Offizier im London des 18. Jahrhunderts ein faszinierendes Eigenleben! – In diesen drei fesselnden Kurzromanen hat Lord John wieder einmal eine Reihe von dramatischen Abenteuern zu bestehen – und sieht sich schließlich sogar mit einer übersinnlichen Mordserie konfrontiert...
 

Meine Meinung: 
In Lord John und die Flammen der Hölle, wird der junge Lord mit einer teuflischen Bruderschaft konfrontiert, nachdem der Vetter eines Bekannten umgebracht wird. Bestürzt über den Mord des Mannes mit den roten Haaren, die denen Jamies doch so ähnlich sehen, beginnt Lord John Grey, der aus der Highland-Reihe um Claire und Jamie bekannt ist, die Ermittlungen. 

Ein wirklich kurzer Kurzroman! Auf 69 Seiten passiert mir noch zu wenig, die Handlung erscheint nicht richtig abgeschlossen. Dennoch lies sich der erste Kurzroman in Die Hand des Teufels sehr gut und flüssig lesen. Sofort ist man in der Handlung drin und man erkennt doch den Schreibstil der Autorin. Es ist spannend, dass man etwas mehr aus dem Leben des Freundes von Jamie erfährt.
Ich habe mich dafür entschieden, zuerst die Kurzromane über Lord John Grey zu lesen, weil ich in Rezensionen gelesen habe, dass es in "Echo der Hoffnung" einen größeren Teil gibt, der auch von Lord John Grey handelt. Ich erhoffe mir dadurch, dass ich das Leben dieses Mannes besser kennen lerne und so einen leichteren Einstieg in "Echo der Hoffnung" finde

3 von 5 Sternen
  •  nicht die beste Geschichte von Diana Gabaldon
  • keine richtige abgeschlossene, durchdachte und tiefgründige Handlung
Daten:
Autor: Diana Gabaldon
Name: Die Flammen der Hölle in Die Hand des Teufels
Taschenbuch: 69 Seiten
Verlag: Blanvalet
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3442365616
Preis: 8,00 €






Welttag des Buches

Ich wünsche allen Büchern erst ein mal alles Gute zum Welttag des Buches. Wenn sie essen könnten, hätte ich ihnen einen leckeren Kuchen gebacken :). Leider komme ich heute nicht wirklich zum lesen. Werde Rasenmähen müssen, anfangen 13 Seiten für meinen neuen Job auswendig zu lernen und muss bestimmt auch noch putzen, Stühle und Tische tragen und Essen zubereiten, da wir morgen Osterfrühstück mit unseren Nachbarn bei uns haben. 

Ich wünsche allen, die beim Lesemarathon mitmachen viel Erfolg. Auch ich habe heute Nacht angefangen zu lesen. Ca. 1 Stunde lang von 2-3, weil ich im Moment einen sehr schlechten Schlaf habe, mitten in der Nacht aufwache und überhaupt nicht mehr müde bin. Habe die ersten 69 Seiten von "Die Hand des Teufels" geschafft und somit den ersten Kurzroman über Lord John Grey zuende gelesen. Ich hätte auch noch weiterlesen können, wenn meine Augen nicht so geschmerzt hätten. Durch eine Allergie, die sich erst in den letzten Tagen entwickelt hat, brennen meine Augen und ich habe Halsschmerzen, eine trockene Nase und vom allerersten Nasenbluten bin ich bestimmt auch nicht so weit entfernt.  Naja mal sehen wie sich das ganze entwickelt. Ich hoffe, dass ich heute noch ein paar Seiten lesen werde und es mindestens bis Seite 100 schaffe.

Liebste Grüße,
Rena



Donnerstag, 21. April 2011

Rezension der Schrecksenmeister

Der erste Satz: Stellt euch den krankesten Ort von ganz Zamonien vor!

Klappentext: 
In Sledwaya, der Stadt, in der »das Gesunde krank und das Kranke gesund« ist, spielt der neue Roman des zamonischen Großschriftstellers Hildegunst von Mythenmetz. Er handelt von der Auseinandersetzung zwischen Echo, dem hochbegabten Krätzchen, und Succubius Eißpin, dem furchtbaren Schrecksenmeister Sledwayas, der Faust und Mephisto in einer Person zu verkörpern scheint. Dieser lässt nichts unversucht, um sich mittels der Alchimie zum Herrn über Leben und Tod aufzuschwingen – und dazu braucht er nichts notwendiger als das Fett von Echo, der gezwungen ist, einen teuflischen Vertrag mit Eißpin abzuschließen. 


Meine Meinung: 
Echo, ein junges Krätzchen,  muss auf den Straßen in Sledwaya, der kränksten Stadt ganz Zamoniens, leben, nachdem sein Frauchen gestorben ist. Halb verhungert wird er von Eißpin, dem Schreckensmeister Sledwayas, aufgenommen, unter der Bedingung, dass er zum nächsten Vollmond das Fett der Kratze bekommt. Echo, total verzweifelt durch seinen hungrigen Magen, willigt in den Kontrakt des Schreckensmeisters ein, da dieser ihm die köstlichsten Speisen verspricht. Zunächst verlaufen die Tage in dem Schloss des gefürchteten Schrecksenmeisters eher harmlos. Echo wird aufgepäppelt und gepflegt. Der Schrecksenmeister flöst ihm zusätzlich noch sein ganzes Wissen über die Alchemie ein, da er dieses Wissen in dem Fett der Kratze speichern will. Doch bald beginnt Echo nachzudenken. Er findet in dem leeren, furchtsamen Schloss tatsächlich Freunde, die eine Feindschaft zu dem Schrecksenmeister hegen. Er fängt an wieder abzunehmen und will auch den Vertrag mit dem Schrecksenmeister umgehen. Ob ihm das gelingt? Lest selbst !

Der Schrecksenmeister, ein kulinarisches Märchen aus Zamonien von Gofid Letterkerl, neu erzählt von Hildegunst von Mythenmetz und übersetzt von Walter Moers. Ein weiterer Roman von Walter Moers. Dieser hat mir, wie "Rumo" und "die Stadt der träumenden Bücher" wieder sehr gefallen. Wie jeder Moers Roman, den ich bisher gelesen habe war der Einstieg etwas schwieriger. Neue Wörter tauchen auf, die man noch nie gelesen hat. Einige Seiten muss man ganz genau lesen, da einige Charaktere in dem Roman sprachliche Besonderheiten hegen, die einen auf den ersten Blick vielleicht nicht auffallen. Aber wie bei Rumo, fand ich auch hier das Ende viel zu sehr an den Haaren her gezogen. Es endet mir einfach zu schnell, nachdem man sich auf den Seiten vor dem Ende fragt, wann es denn mal zu Ende ist. Also noch mal auf Deutsch. Am Anfang steigt man etwas schwer ins Buch ein, dann beginnt die eigentliche Handlung, von der man nicht genug kriegen kann und dann gibt es ein riiiiiiesen Höhepunkt der sehr weit ausgebaut ist und in dem eine schreckliche, gute, lustige Sache nach der anderen folgt. Aber so, dass es einen fast aufregt, weil dieser Höhepunkt ellenlang ist. Und dann folgt das Ende. Sehr abrupt. Und man steht da und denkt "Aha und das wars jetzt?". Ich finde Moers sollte daran arbeiten. 
Die Charaktere hingegen sind sehr gut ausgearbeitet. Echo ein schlaues und aufgewecktes Krätzchen, welches zu jedem Lebewesen eine freundschaftliche Beziehung aufbauen kann. Sei es Eißpin, ein gekochtes Gespenst oder ein stinkende Unke. Dann gibt es da natürlich noch seinen Gegner Eißpin. Eigentlich sind die beiden keine richtigen Feinde. Zwischen ihnen wächst eine außergewöhnliche Freundschaft, denn bald merken beide, das keiner ohne den anderen leben kann. Eißpin hat eine Vorliebe dafür, andere zu quälen. Er sorgt für Angst und Schrecken in Sledwaya und produziert auch schreckliche Krankheiten, mit denen die Menschen in der Stadt sich rumschlagen müssen. Echo jedoch hat keine Furcht vor ihm. Zumindest solange nicht, bis er an den verherenden Vertrag denken muss. Fjodor F. Fjodor, Izanuela oder die Ledermäuse sind die wahren Freunde von Echo, die ihm nichts böses wollen und ihn aus jeder brenzligen Situation retten.
Im großem und ganzen hat mir dieser Fantasy Roman gefallen, außer der schwere Einstieg und das schnelle Ende. 
Auf dem Cover sieht man Echo auf dem Dach des Schlosses. Es ist in blau gehalten und im oberen Teil sieht man die Ledermäuse. Da dieses Cover zu den anderen Romanen von Walter Moers passt, gefällt es mir sehr gut.

4 von 5 Sternen
  • Abzug für das schnelle Ende und den schweren Anfang

Daten:
Autor: Walter Moers
Name: der Schrecksenmeister
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Piper Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3492253772
Preis: 10,95€

Mittwoch, 20. April 2011

Wollt ihr noch bekannter werden?

Hallo ich nochmal,

ICH habe die offzielle Erlaubnis, von Christina, über ihre "Gelben Seiten" zu berichten. Die "Gelben Seiten" heißen erst mal nich wirklich so XD sondern sind eine Liste über Bücherblogs, in der jeder eingetragen wird, der von Christina als würdig erachtet wird, in diesen Listen heimisch zu sein. Wenn ihr euch nun auch dieser harten Probe unterziehen wollt, um auf den "Gelben Seiten" zu erscheinen, dann seht euch erst mal das hier an. Dann könnt ihr feststellen, dass ich auch schon draufstehe : D. UND, wenn ihr auch draufstehen wollt, dann schreibt eine Mail an mail@pudelmuetzes-buecherwelten.de. Vielleicht habt ihr ja auch das Glück, auf dieser Liste zu erscheinen und viele, viele neue Leser zu bekommen =).

Post

Hallo heute ist was schönes in meinem Briefkasten gelandet :) ein pinker Briefumschlag. Und ratet mal von wem der war.......jaaaaaaaaaaaaaa genau von der lieben Damaris. Ich hatte nämlich bei ihrem Gewinnspiel gewonnen. Zwar nicht der erste Platz, aber dafür der achte. Und Hey ! Ich habe geeeeeeeewoooooooooooonnen :) das gibt es nicht alle Tage :). Ich zeig euch mal was in dem pinken Umschlag drin war:

 (hier seht ihr den pinken Umschlag mit seinem Inhalt)

 (Ein süßes Herzzettelchen mit was draufgeschrieben)

 (das Lesezeichen auf seinem Reiseumschlag)

(und das Lesezeichen gaaaaaanz alleine. Mit süßen kleinen Fliegenpilzen und gepunktet =) Ich mag es sehr ! Danke Damaris ♥)


So gleich hau ich mich raus in die Sonne mit dem Schrecksenmeister, den ich ganz bald durchhaben werde. Morgen ? Übermorgen? Wollen wir wetten, so wie darum ob Kate Middleton "ja" sagen wird ? (Was ein Quark mit dem ganzen Tam, Tam um die Hochzeit !)

Dienstag, 19. April 2011

Eingekauft

Am Freitag war ich shoppen und habe keine Bücher gekauft !!!! *Stolz bin*

Ich zeige euch mal einige Teile, die ich gekauft habe


 (540 Am I Blue Or Green von Catrice)
 (naja die Bildqualität könnte besser sein. Hier seht ihr die Farbe auf meinem improvisierten Nail Wheel XD
 (020 Cotton Candy At Eiffel Tower auch von Catrice)
  (dat gleiche wie beim Blauen)












(das multi color powder aus der essence Blossoms etc... Le)
                                           (das ganze geswatcht)


Naja überlassen wir das swatchen mal den Beauty Mädels XD

Hab noch 2 Shampoos von Guhl gekauft. Nach ausgiebigen Testen werdet ihr dann ne Review bekommen.

Grüner Daumen 4

Oh nein ich verplane das immer voll -.-. Eigentlich hätte ich euch letzte Woche die Fortschritte von den Pflänzchen zeigen müssen aber ich habs vergessen. Also heute bekommt ihr sie zu sehen:

19.04.2011

 (das ganze von oben)


 (Schwarzäugige Susanne)


 (die Kletterpflanzen)


 (der kalifornische Mohn)


(sooooo groß sind sie mittlerweile)

Montag, 18. April 2011

Änderungen die 2.

Jaha bei mir hat sich wieder der Hintergrund geändert. Ich wollte was helles, um nicht mehr darüber nachzudenken, welche Farbe meine Schrift haben muss, um gut lesbar zu sein. Sicherlich ist dies nicht der letzte Hintergrundwechsel aber mir gefällt es fürs erste. Und euch?

Sonntag, 17. April 2011

SuB entrümpeln

Ich habe mich heute dazu entschlossen mein lese-kauf- Verhältnis etwas zu ändern. Ich will jetzt immer 6 Bücher lesen, bevor ich mir die nächsten KAUFEN darf. Von diesen 6 Büchern müssen mindestens 3 schon länger auf meinem Sub sein, damit die auch mal weg kommen. Falls mir diese Bücher aber nach den ersten 100 Seiten nicht gefallen, darf ich aufhören sie zu lesen. Meine ersten 6 Bücher, die ich lesen werde sind:
  • der goldene Thron von Katia Fox
  • die Totenleserin von Ariana Franklin (subt schon länger)
  • Echo der Hoffnung von Diana Gabaldon
  • die Hand des Teufels von Diana Gabaldon
  • Stein des Bösen von Elisabeth Redfern (subt schon länger)
  • Ivanhoe von Sir Walter Scott (subt schon länger)

Freitag, 15. April 2011

5 -Bücher-Buchstock

Hey ich habe ein lustiges Stöckchen bei Wooly Thoughts gefunden. Wer es haben möchte, kann es sich mitnehmen. So gehts:

Schritt 1:
5 Bücher aus dem Bücherregal, unter dem Bett, auf dem Klo oder sonst wo suchen. Hauptsache fünf Bücher, egal ob zufällig oder gezielt rausgesucht. 5 Bücher. Nicht 4. Nicht 6. 5. F ü n f.

Schritt 2:
Wie lautet der erste Satz des ersten Buches?

Schritt 3:
Der letzte vollständige Satz auf Seite 50 des zweiten Buches?

Schritt 4:
Der zweite vollständige Satz auf Seite 100 des dritten Buches?

Schritt 5:
Der vorletzte vollständige Satz auf Seite 150 des vierten Buches?

Schritt 6:
Der allerletzte Satz des fünften Buches?

Finale:
Eine Geschichte aus allen 5 Sätzen bilden

1. 
  • Der Schrecksenmeister- Walter Moers
  • Höllenknecht- Ines Thorn
  • Der silberne Falke- Katia Fox
  • die irische Rebellin- Inez Corbi
  • Rollende Steine -Terry Pratchett
2.
Stellt euch den krankesten Ort von ganz Zamonien vor!

3.
Heute muss sich Pater Nau mit einem süßen Weckenauflauf zufriedengeben, zumal ich noch vier Eierwecken von gestern übrig habe.

4.
Vater, hast du William nicht wegen des Gewitters auf die Suche nach mir geschickt ?

5.

Es war angenehm mild in dieser fast windgeschützten Ecke, der Stein unter mir noch warm von seinem Körper.

6.
Sie bleibt hier für immer.

7.
Es war angenehm mild in dieser fast windgeschützten Ecke, der Stein unter mir noch warm von seinem Körper. Sie bleibt hier für immer. "Vater, hast du William nicht wegen des Gewitters auf die Suche nach mir geschickt ?"
"Heute muss sich Pater Nau mit einem süßen Weckenauflauf zufriedengeben, zumal ich noch vier Eierwecken von gestern übrig habe."
Stellt euch den krankesten Ort von ganz Zamonien vor!


So das ist bei mir rausgekommen. Bis auf die letzten beiden Sätze passt es eigentlich ganz gut. Was kommt bei euch raus?

Donnerstag, 14. April 2011

Suchbegriffe

Zwar sind auf meiner Statistiken Seiten noch keine lustigen Suchbegriffe aufgetaucht, dafür fällt mir aber auf, dass jeden Tag nach einer Rezension für "Das Parfum" gesucht wird. Natürlich kann man diese Rezension bei mir auch finden ;). Ich würde mich aber dennoch darüber freuen, wenn die Leute, die nach der Rezension suchen und bei mir fündig werden, mir einen Kommentar da lassen, ob diese Rezension hilfreich war. (ok das liest jetzt leider keiner der nach der Rezension sucht =/). 22 Mal ist jemand bei mir gelandet, der danach gesucht hat....hmm nicht schlecht ! Ich hab das auch mal gegooglet XD Und hab mich sehr erschreckt, dass meine Rezension schon als 8. Ergebnis auftaucht oO WOW find ich gut !!!

2 Mal wurde jeweils nach Alverde (bäääh drecks Shampoo !!!), Bücherblog (jaha genau richtig, bleib doch hier und machs dir gemütlich =)),die Schachnovelle von Stefan ( kann ich verstehen, dass Ihr danach gesucht habt! Wahrscheinlich fandet ihr das Buch genauso schrecklich wie ich und wolltet wissen, ob andre genauso denken),Rezension das Parfum Buch (ähm ja hatten wa schon ma nur anders XD), Walter Moers Zamonien neuer Roman (hmm Schätzchen kann ich dir grad auch nich helfen aber Moment ich google mal.................lalaalala laaaaaaaaaahmes Internet -.-................hmm ne weiß leider keiner =/ der Autor is aber auch sehr schweigsam und scheu !!! Aber der neue Roman wird bestimmt super !!) gesucht.

1 Mal wurde jeweils nach hausarbeit mythen highland gabaldon (ähm ja du Deutsch? Aber nee ne Hausarbeit habe ich darüber noch nicht geschrieben warum landet man durch diesen Suchbegriff bei mir oO naja auf jedenfall weiß derjenige jetz, dass ich Frau Gabaldon liebe ♥), mein Gutscheincode (joa da war was XD), Spucke des Teufels (hey, wenn du das nich kaufen sondern gewinnen willst, dann schau doch mal ...bei oh verdammt wer war das nochmal............mooooooooooment........bei Mein Lese-Tagebuch wirst du fündig aber nur noch bis zum 20 . April !!!) und nach Abiballkleid Blogspot wurde auch gesucht ( joa ich bin bei Blogspot und besitze ein Abiballkleid aber gezeigt hab ich das noch nicht ..........soll ich es mal zeigen ????)



naja sucht mal schön weiter aber bleibt auch mal !

lg Rena

Dienstag, 12. April 2011

Rezension Der Maler Gottes

Der erste Satz: Gestern, bei Einbruch der Matthiasnacht, der Nacht der Orakel, hatte die Hebamme Efeublätter in eine Schüssel mit Wasser gelegt.

Kurzbeschreibung:
Er ist von seiner Kunst besessen und kennt keine Kompromisse. Bereits als Kind hat Matthias Grünewald nur ein Ziel: Ein Werk zu schaffen, das Gott und der Schöpfung gerecht wird. Nichts kann ihn von seiner Vision abbringen – nicht sein eifersüchtiger Bruder, nicht die harten Lehrjahre und auch nicht Magdalena, mit der ihn eine innige Liebe verbindet. Heiraten wird er sie nie, denn seine Kunst steht immer an erster Stelle. Doch in seiner berühmten Magdalenenklage setzt er ihr ein unvergängliches Denkmal … 

Meine Meinung:
Nachdem alle Zeichen bei seiner Geburt das Unheil verkünden, hat Matthias einen eher schlechten Lebensweg. Vom Bruder verachtet und von seinem Vater zu spät als Maler anerkannt, muss er sich schon in seiner Jugend durchschlagen. In einer Mühle lernt er die Hure Magdalena kennen. Für ihn eine Heilige und die einzig wahre große Liebe. Mühselig lernt er das Künstlerhandwerk. Zwar hat er ein großes Talent und ist einigen Meistern seiner Zeit weit voraus doch zufrieden ist er mit seinen Arbeiten nicht. Es fehlt ihnen die Lebendigkeit, die Nähe zu Gott. Er wird auf Wanderschaft geschickt, um die besten Techniken zu erlernen, denn auch seine Lehrmeister erkennen, dass sie Matthias nicht das beibringen können, wonach er sucht. Aber er lernt sie, die Kunst nach der er strebt, mit Hilfe an den Gedanken an Magdalena.

Wie immer hat mir der Schreibstil von Ines Thorn sehr gut gefallen. Er lässt sich schnell und einfach lesen und nach der "Teufelshure" war es genau das Richtige. Der historische Roman ist in 16 kurze Kapitel eingeteilt + Epilog. Man verfolgt Matthias Leben von der Geburt bis zu dem Tod. Er ist ein Mann, der Gott sucht. Hauptsächlich malt er Heiligenbilder und Geschichten aus der Bibel, verfällt dabei manchmal dem Wahnsinn. Viele Freunde hat er nicht, da er nicht gerne tiefere Kontakte pflegt. Einzig Magdalena und sein Freund Guersi berühren ihn. Für sie tut er alles. 

Leider fand ich die Handlung in einigen Punkten nicht tiefgründig genug. Zwar werden die einzelnen Stationen in seinem Leben beschrieben, meistens wird aber nicht genauer auf sein Alltag eingegangen. Man erfährt etwas über Mal- und Bildhauertechniken aber nichts darüber, was ihn genau ausmacht. Klar er ist Maler aus Leidenschaft, hat psychische Probleme, liebt nur zwei Menschen und hat wenig Menschenkenntnisse aber warum ist das so? Alles etwas flach für meinen Geschmack. 

Da Matthias Grünewald wirklich gelebt hat und auch Maler war, der die im Roman beschriebenen Kunstwerke auch gemalt hat, geht man an den Roman doch etwas anders heran. Ines Thorn hat viel über den Maler recheriert aber über das genaue Leben des Matthias Grünewald hat sie nicht viel herausbekommen. Einzig seine Kunstwerke sind bekannt. Ob die Handlung stimmt oder fiktiv ist kann man nicht sagen.
Auf dem Cover befindet sich eine Frau. Diese Art von Coverbildern sind ja bekannt bei Ines Thorn. Eines der schönsten Cover ist es sicherlich nicht, aber man kann dadurch zuordnen, zu wem das Buch gehört. 

4 von 5 Sternen

  • Abzug für die etwas flache Handlung
Daten:
Autor: Ines Thorn
Name: Der Maler Gottes
Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: Knaur
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3426638583
Preis: 7,95 €








Sonntag, 10. April 2011

Schal

Nachdem ich euch mal irgendwann gesagt habe, dass ich euch meinen fertigen selbstgestrickten Schal zeigen werde, kommen hier jetzt endlich ein paar Bilder davon.


 Auf dem zweiten Bild erkennt man das Zopfmuster besser. Ich hab fast zwei Monate dafür gebraucht aber nicht weils so lange dauert einen Schal zu stricken, sondern weil ich nich so viel Zeit hatte. Naja jetzt wird er mich im nächsten Winter warm halten.

Grüner Daumen 3

Sooo eigentlich hätte ich das letzte Woche machen müssen aber mein Internet und ich waren Feinde in Sachen Fotos hochladen. Aber hier kommen sie, die Bilder von den Pflanzen:
 5.4.2011

 (das ganze von oben)


 (der kalifornische Mohn; dazwischen wohnen noch Petunien)


 (schwarzäugige Susanne; mit Petunien)



(die Kletterpflanzen-leider sind einige Blätter verbrand weil sie zu viel Sonne abbekommen haben aber ich denke, es wird ihnen nicht schaden)


Die Bilder sind von letztem Dienstag, die Pflänzchen haben schon wieder einen ganz schönen Schuss gemacht und ich denke, bald kann man sie pikieren.

Mittwoch, 6. April 2011

Rezension Die Teufelshure

Der erste Satz: Weihnachten 1644 war für John das traurigste Fest seines Lebens; was nicht etwa daran lag, dass die presbyterianische Kirche in Schottland die katholischen Feierlichkeiten zur Geburt Christi verboten hatte.

Klappentext: Der magische Zirkel Edinburgh im Jahre 1647. Der Highlander John Cameron hat die Pest nur durch ein Wunder überstanden. Am Rande einer Hinrichtung trifft er Madlen MacDonald und verliebt sich in sie. Dabei ist es ihm gleichgültig, dass sie die Mätresse eines geheimnisvollen Lords sei. Der Plan, gemeinsam mit ihr vor dem Lord zu fliehen, scheitert. Stattdessen wird er zum Tode verurteilt. Im Verlies erkennt John, dass Madlens Gönner Häftlinge kauft, um mysteriöse Experimente durchzuführen. Edinburgh in der Gegenwart. Die Molekularbiologin Lilian von Stahl versucht, den Erinnerungscode in menschlichen Genen zu entschlüsseln. Während eines Drogenexperiments sieht sie in einer Vision die Gestalt eines altertümlich gestalteten Schotten. Ihre Recherche führt sie zu einem Herrenhaus, wo sie auf einen Mann trifft, der jener Person aus der Vision zum Verwechseln ähnlich sieht. 


Meine Meinung: 
Die Inhaltsangabe lass ich jetzt mal weg, weil ich bei diesem Buch zu viel Angst habe, zu viel zu verraten, weil es zu viel Inhalt ist. Die Informationen aus dem Klappentext sollten reichen.

Ich muss sagen, dass mir der Anfang des Buches gefallen hat. Man hat noch nichts von den mythischen Wirrungen erfahren und fand sich im Edinburgh des Jahres 1647 wieder. Doch danach ging es los, mir nicht mehr zu gefallen. Eine Katastrophe folgte der anderen, man hatte keine Ruhe beim Lesen und einige Seiten waren so verwirrend, das man sie hätte zwei mal lesen müssen. Unter den "mysteriösen Experimenten" hatte ich mir auch was ganz anderes vorgestellt. Ich denke an diesem Punkt sollte ich verraten, dass die mysteriösen Experimente wirklich mysteriös sind! Brutal und nicht realistisch ! So viel sei zu verraten: Sie haben mit dem Stein der Weisen zu tun, der in diesem Buch existiert und auch seine nachgesagte Wirkung erfüllt. 
Das Ende jedoch (der 2.Teil) hat mir sehr gefallen, obwohl er im Jahr 2009 spielt, was ich ja eigentlich nicht so toll finde, ich mags lieber, wenn die Geschichte in vergangenen Zeiten spielt. Doch hier fand ich es gut. Der Schreibstil war plötzlich ganz anders und viel leichter.
Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen auch die Bösewichte. John ist der typische Highlander, stolz und ohne Angst vor dem Tod, doch sehr leidenschaftlich. Immer versucht seine große Liebe vor den Klauen des dunklen Lords zu bewahren. Madlen ist zwar an ihre Zeit als Frau angepasst, beweist aber dennoch, dass sie sich durchaus wehren kann und Selbstbewusstsein hat. Lilian ähnelt Madlen sehr (was mit der Story des Romans zu tun hat ;) ). Dann gibt es noch Johns Gefährten die alle ihre guten und schlechten Seiten haben. Jenna, Lilians beste Freundin, die am Ende des Buches eine tragische Rolle einnimmt und Dough. Dough ist sehr stur aber auch sehr mutig er nimmt auch am Ende des Buches eine sehr große Rolle ein. 
Die Bösewichte sind so wie man sie sich vorstellt. Sie sorgen dafür, dass man mit dem Buch nie seine Ruhe hat.
Das Cover des Verlags "Rütten und Loening" gefällt mir sehr gut. Man sieht einen Raben, der in dem Roman eine gewisse Position einnimmt und ein Amulett (?), das auch eine gewisse Bedeutung hat. Ansonsten ist das Buch in rot gehalten. Ein Zeichen für Blut, für Gefahr ? Man weiß es nicht. Meine Ausgabe ist von dem Weltbild Verlag. Es fehlt der große, schwarzen Rabe. Den man aber auf einer Münze wiederfindet zusammen mit einem Schriftzug. Auch diese Ausgabe ist in rot gehalten. (hier findet ihr meine Ausgabe).


3 1/2 Sterne von 5 Sternen
  • Punktabzug für die verstrickte mystische Handlung, dessen Umfang man so nicht erwartet
  • Punktabzug für einige schwer zu lesende Seiten
  • 1/2 Punktabzug für die Erklärungen im zweiten Teil, die überflüssig sind, weil man sich ja schon auskennt (vermutlich, sollten es ursprünglich 2 Bücher werden)
  • ein klitze kleiner Punktabzug für Schreibfehler, die aber sicherlich nicht von der Autorin kommen sondern von der Druckerei

Daten (Nicht von meiner Ausgabe)
Autor: Martina André
Name: Die Teufelshure
Taschenbuch: 662 Seiten oO (meine Ausgabe hat 748 Seiten ohne Danksagung!)
Verlag: Rütten & Loening
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3352007736 (meine Ausgabe: 978-3-86800-540-0)
Preis: 17,95 (bei Amazon)


Weitere Bücher der Autorin:
Das Rätsel der Templer
Schamanenfeuer
Die Gegenpäpstin

Diese Bücher werden auf meiner Wunschliste landen. Ich hab gelesen, dass sie besser sein sollen als "die Teufelshure".


Dienstag, 5. April 2011

Gewinnt !!!!

Leute ihr könnt mal wieder gewinnen ! Zu gewinnen gibt es den historischen Roman Die Spucke des Teufels und zwar bei Mein Lese-Tagebuch . Ihr müsst dazu verraten, welche Kartoffelgericht euer liebstes ist. Also, wenn ihr genauso auf historische Romane steht wie ich, dann folgt dem Link !!!!

Montag, 4. April 2011

März Rückblick

  • Frühling hat sich gemeldet
  • gemerkt, dass Abi gar nicht so schlimm ist
  • angefangen zu realisieren, dass man seine Schulfreunde nicht mehr so oft sehen wird
  • Das mit dem Sport machen war ja wohl nix, aber im April wird sicherlich angefangen !!!
  • sehr, sehr viel geplant 
  • 10 Bücher gekauft
  • 4 Bücher zuende gelesen

Freitag, 1. April 2011

Rezension Die Märchen von Beedle dem Barden

Der erste Satz: Die Märchen von Beedle dem Barden sind eine Sammlung von Geschichten, die für junge Zauberer und Hexen geschrieben wurden.

 Klappentext:  Welcher ordentliche Zauberer kennt sie nicht: die großartigen alten Märchen, die Beedle der Barde für die magische Gemeinschaft gesammelt hat? Jedem Zaubererkind werden sie abends vorgelesen. Nur Harry Potter hätte fast zu spät von ihnen gehört. Fast. Doch dann rettete ein wertvoller Hinweis daraus ihm das Leben - im Kampf gegen Voldemort, dem grausamsten schwarzen Magier aller Zeiten.  Nun endlich haben auch Muggels die Gelegenheit, fünf der Märchen kennenzulernen.  Eine Sternstunde für Potter-Fans. Und für alle, die zauberhafte Geschichten lieben. Mit einem Cover der Harry-Potter-Illustratorin Sabine Wilharm. 


Meine Meinung: 
Die Märchen von Beedle dem Barden haben ihren Ursprung natürlich in der Zaubererwelt, die Joanne K. Rowling erfunden hat. Es gibt ein Vorwort, in dem erklärt wird, worum es in den Märchen geht, wer Beedle der Barde ist und dass die Märchen von der bekannten Hermine Granger aus den Runen übersetzt wurden. Am Ende jedes Märchens gibt es, zu der jeweiligen Geschichte Erläuterungen von Albus Dumbledore. Insgesamt sind es 5 kurze Märchen. "Der Zauberer und der hüpfende Topf", "der Brunnen des wahren Glücks", "des Hexers haariges Herz", "Babbitty Rabbitty und der gackernde Baumstumpf", "das Märchen von den drei Brüdern". Alle 5 Märchen behandeln die gleichen Themen, die auch unsere Märchen behandeln Machtgier, der Wunsch nach Unsterblichkeit, bezwingen vom Tod etc. 

Das Buch kann man in wenigen Stunden durchlesen, da die Märchen sowie Erläuterungen sehr kurz sind. Es sind schöne Geschichten, die meiner Meinung nach aber etwas mehr ausgearbeitet hätten sein können, wie ich es von unseren Märchen gewohnt bin. Sie enthalten jedoch, wie man von Märchen kennt, eine Moral, über die man nachdenken sollte, da sie nicht nur auf die Zaubererwelt zutrifft, sondern auch auf unsere Welt.
Man trifft auf einige Figuren, die man aus den Harry-Potter Romanen kennt, dazu muss man sich aber wirklich gut auskennen in der Harry Potter Welt. Zwar gibt es auch einige Erläuterungen der Autorin zu einigen Begriffen, aber wenn man sich nicht in der HP- Welt auskennt, dann macht es keinen Spaß die Märchen zu lesen. Sie sind ein gutes Begleit- und Zusatzmaterial zu der Reihe um den jungen Zauberer und sollten meiner Meinung nach auch nur von Personen gelesen werden, die sich für Harry-Potter interessieren und sich gut auskennen und mehr über diese Zaubererwelt wissen wollen. 

Im Buch sind schöne Illustrationen vorhanden. Auf jeder Seite gibt es Blumenranken und auf einigen Seiten findet man auch Bilder zu dem jeweiligen Märchen. Die Illustrationen vervollkommnen den Charakter eines Märchen Buchs. Das Cover finde ich auch sehr schön. Eben dieser typische Harry-Potter Stil. Ein Zauberer, der hüpfende Topf und ein Kaninchen. Alles Figuren aus den aufgeführten Märchen.

Ich finde, dass das Buch als Zusatzmaterial zu den Harry-Potter Romanen wirklich sehr gut ist. Gerade, wenn man sich noch mal "die Märchen von den drei Brüdern" durchlesen will, die in dem letzten Harry Potter Band eine große Rolle spielen. Falls man Kinder hat, könnte man ihnen die Märchen auch vorlesen, jedoch sind auch ein, zwei Märchen vorhanden, die etwas blutrünstiger sind und in Kinderträumen Schaden anrichten könnten.

3 von 5 Sternen
  •  mein Lieblingsbuch wird es nicht
  • Man hätte die Märchen etwas mehr ausarbeiten können, wobei ich glaube, dass der Schwerpunkt hier mehr auf den Anmerkungen Dumbledores liegt
  • Sind nur etwas für Harry Potter Fans


Daten:
Autor: Joanne K. Rowling
Name: Die Märchen von Beedle dem Barden
Taschenbuch:  112 Seiten
Verlag: Carlsen Verlag Deutschland
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3551359261
Preis: 6,95 €


Anmerkung: Mit dem Kauf dieses Buches unterstützt ihr die children´s high level group, die dafür sorgen, dass arme, benachteiligte Kinder ihr Leben nicht im Heim, sondern bei Familien verbringen können.